Wohnheim mit Tagesangeboten für Menschen mit Behinderung „Langfuri“

Die zwei zueinander versetzten Neubauten des Wohnheims für Menschen mit Behinderung stehen in wechselseitiger Beziehung zu den Freiräumen, die die Alltagsbedürfnisse für die Bewohner, Betreuer und Besucher weitgehend abdecken müssen.

Ein Vorplatz und eine grosse Baumterrasse aus Beton stehen als öffentliche Seiten zur Verfügung, auf der Rückseite bildet ein geschützter Gartenhof den Übergang zum Wohntrakt. Quer zu dieser Achse ‚von öffentlich zu privat‘ sind die Freiräume von Bewirtschaftung und Werkstatt und für Aufenthalt und Animation angeordnet. Den verbindenden rückseitigen Abschluss zum offenen Feld bildet ein ‚Cricket Green‘, eine schmale lange Rasenfläche. Das Wegnetz ist in einem orthogonalen System und in Schleifen angeordnet, um innerhalb der nach aussen abgegrenzten Gartenkompartimente Bewegung zu ermöglichen und Orientierung zu stiften. Die Bepflanzung gibt eine kräftige Grundstruktur vor, innerhalb derer auch gärtnerische Aktivitäten oder Tierhaltung in den Betrieb eingefügt werden können.

    1/1
Ausloberin: Stiftung Steinegg
Typ: Direktauftrag nach Konkurrenzofferte
Bearbeitungszeitraum: Projektierung 2012-2014; Ausführung 2014-2015
Größe: 4‘312 m2
Status: abgeschlossen
Kooperation: Stutz + Bolt + Partner Architekten, Winterthur
Projekt-Datenblatt (PDF): Download