Quartier Kleinbruggen, Chur

 

Wohnen wird in ein spezifisches Verhältnis zur Landschaft gesetzt: Dicht, urban, hochwertig mit echter Privatheit als Gegenstück zum gemeinsamen Lebensraum. Die zentralen Elemente in der Gestaltung sind das Verzahnen von Landschaft und Siedlung, das Einbeziehen der Topografie – der durch Erosion entstandenen Tumas im speziellen - als raumbildende Elemente, sowie die Festlegung von bebaubaren, leicht angehobenen „Plattformen“.  

 

 

    1/3
Ausloberin: Stiftung Priesterseminar St. Luzi mit Beteiligung der Stadt Chur
Typ: Städtebaulicher Ideenwettbewerb 2010, 1. Preis
Kooperation: Architekten: office haratori gmbh, Zürich
Projekt-Datenblatt (PDF): Download